Gelegenheitsfotograf: Meine gelegentlichen Bilder

Tipps und Tricks beim Fotografieren

Nicht nur „echten“ Fotografen gelingen schöne Fotos. Auch Hobbyfotografen können bereits mit einer Spiegelreflexkamera aus der günstigsten Preisklasse wunderschöne Schnappschüsse erzielen.

Wichtige Bilder wie Bewerbungsfotos lassen sich natürlich am besten von einem ausgebildeten Fotograf Bielefeld schießen. Schöne Bilder fürs Fotoalbum aber können Sie mit ein paar einfachen Tipps und Tricks selber machen. Wie Sie die schönsten Momente in Bildern festhalten, erfahren Sie in unserem neuen Artikel.

So gelingen Portraits

Für eine Vollformatkamera eignet sich ein 80 mm Objekt am besten für Portraitfotos. Dieses Objektiv hat den Vorteil, dass es Personen und ihre Proportionen so darstellt, wie sie das menschliche Auge sehen würde. So empfindet der Betrachter das Bild als natürlich und unkünstlich. Weitwinkelobjektive sollten Sie nach Möglichkeit nicht verwenden, da diese oftmals Verzeichnungen auf dem Bild hervorrufen. Damit sich die portraitiere Person entspannen kann und ihr Selbstbewusstsein voll auf den Betrachter wirken kann, empfiehlt es sich auch, Teleobjektive zu verwenden.

Auch auf die richtige Schärfe kommt es an. Das menschliche Auge empfindet ein Bild als scharf, wenn Augen, Lippen und Haare der abgebildeten Person genau zu erkennen sind. Um eine ausreichende Tiefenschärfe zu erhalten ist es am einfachsten, das Objektiv abzublenden.

Die Wahl des Bildausschnittes

Bei der Wahl des Bildausschnittes gibt es unzählige Möglichkeiten. Ganzkörper- oder Teilportraits, Kopf- oder Gesichtsportraits: Jede Art von Portrait hat eine besondere Wirkung auf den Betrachter. Wichtig ist es, den Bildausschnitt sorgfältig zu planen und verschiedene Varianten aufzunehmen, um hinterher eine möglichst große Auswahl an Bildern mit unterschiedlicher Wirkung zu haben. Wer sich dafür entscheidet, Teile des Körpers oder auch Teile des Kopfes abzuschneiden, sollte dies bewusst tun, damit das Bild später nicht unnatürlich auf den Betrachter wirkt.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.